Was ist Capoeira?

Was ist Capoeira?

Capoeira ist ein afrikanisch-brasilianischer Mix aus Kampf, Spiel, Sport, Wettkampf, Tanz, Musik, Improvisation, Poesie, Kunst, Selbstverteidigung, Kommunikation, Lebensfreude oder auch Rhythmus. Die Wurzeln der Capoeira entstanden vor mehr als 400 Jahren in Zeiten der Sklaverei, als verschleppte Afrikanerinnen und Afrikaner nach Brasilien geschifft wurden. Sie praktizierten die Capoeira in verborgenen Kreisen als Zeichen des Widerstandes der Unterdrückung und tarnten ihr Kampf- und Körpertraining in harmlosen  Tanz und Gesang unter den wachsamen Augen ihrer Herren. Sie sangen sich ihr Leid von der Seele und erzählten mal melancholisch, mal fröhlich und lebensbejahend ihre Geschichten. 

Nach Jahrzehnten wurde das Verständnis der Capoeira als Kampfsport und ihre Gefährlichkeit vermehrt erkannt und letztendlich verboten. Die Capoeira galt als eine starke Waffe der Armen und Unterdrückten und ihre Gefahr für die Gandameria (Polizei) und die Staatsordnung wurde größer. Viele Capoeiristas wurden zu dieser Zeit als Wächter und Bodyguards, teilweise auch für politische Parteien, eingesetzt. Im Jahre 1898 wurde die Capoeira so mächtig und gefährlich, dass ein Gesetz erlassen wurde, in dem die Ausübung der Capoeira verboten und mit Zuwiderhandlungen mit Verbannung bestraft wurde. Erst im Jahre 1937 wurde das Capoeiraverbot wieder aufgehoben. Im Jahr 1972 wurde die Capoeira als offizielle Sportart anerkannt und verbreitet sich seitdem von Bahia, Rio de Janeiro sowie Sao Paulo konstant über die ganze Welt. 

Grundsätzlich unterscheiden wir heute zwischen der Capoeira Angola, die als Ursprung gilt und stark durch Mestre Pastinha geprägt wurde sowie der Capoeira Regional nach Mestre Bimba, der zu seiner Zeit als stärkster Kämpfer in seiner Gegend galt. Er forderte mit seiner Capoeira alle Kämpfer auf und schlug sie mit drei Schlägen zu Boden. Seine Methode zu unterrichten galt damals als einzigartig. Er führte Trainingssequenzen (Séquences de Mestre Bimba) und ein Regelwerk in sein Training ein und legte den Grundstein für eine Capoeira, die didaktisch, historisch und pädagogisch bis heute weiterentwickelt wurde. 

Die Weiterentwicklung führt uns zur Capoeira Contemporânea, zu der Capoeira, die wir heute trainieren und unterrichten. Eine Mischung aus tradierten Werten und Normen von „damals“ und neuen Erkenntnissen der Sportwissenschaft- und Pädagogik sowie der Praktiken heutiger Kampfsportler, Akrobaten, geprägt von den großen Mestres, welche die Capoeira für sich gedeutet und weiterentwickelt haben. Da die Capoeira, wie auch unsere Gesellschaft stets in Wandlung ist, sind wir gespannt auf die kommenden Einflüsse und freuen uns über neue Impulse. Eine Konstante bleibt uns hoffentlich immer erhalten, und das ist die Tatsache, dass Capoeira, Sport, Hobby, Lifestyle und positive Haltung ist, die Menschen verbindet und aus den Fängen negativer gesellschaftspolitischer Zwänge befreit.